Allgemein

Webdesign Preise 2018 – Was darf eine Webseite kosten?

Die Frage nach dem Preis für eine neue Webseite ist eine der ersten Fragen die Kunden uns im Beratungsgespräch stellen. Oftmals stellt der Kunde dann fest, dass wir entweder deutlich teurer sind als die Konkurrenz, oder erheblich günstiger. In keinem anderen Markt können Preise für fast identische Leistungen so unterschiedlich sein wie in diesem Markt. Deswegen befassen wir uns in diesem Blog Beitrag damit, was eine professionelle, rechtssichere Webseite kosten darf und von welchen vermeintlich günstigen Angeboten man doch lieber die Finger lassen sollte.

Webdesign Preise – Stundensatz oder Festpreis?

Wir unterbreiten unseren Kunden nach einer detaillierten Beratung ein unverbindliches Angebot mit einem Festpreis für das Projekt. Ob wir schlussendlich zur Umsetzung der Webseite 20 Stunden benötigen, oder ob wir 100 Stunden an den Projekt arbeiten, spielt für den Kunden dann keine Rolle, der Preis ist unveränderlich. Gerade bei Freelancern ist das nicht so, dort wird grundsätzlich eher nach dem Stundenpreis Prinzip gerechnet.

Deshalb sollten Sie bei der Auswahl einer geeigneten Webagentur oder einem Webdesigner darauf achten, welches Modell dort verwendet wird. Bei eher kleineren Web Projekten, wie zum Beispiel einem One-Pager, ist der Stundensatz wohl sinnvoller, da der Aufwand dafür nicht so hoch ist wie bei einer umfangreicheren Webseite mit mehreren Unterseiten.

Webseite unter 500 Euro? Warum das nicht funktionieren kann!

Selbstverständlich gibt es Webdesigner, die mit vermeintlich sehr günstigen Preisen anlocken. Oftmals sind diese Webseiten dann leicht zu hacken, nicht Datenschutz Konform oder verstoßen sogar gegen das Urheberrecht weil Bilder verwendet werden, für die Sie keine Rechte besitzen. Selbstverständlich kann dann ein billiger Preis zustande kommen, wenn all die Aspekte außer Acht gelassen werden, das sollte allerdings nicht in Ihrem Interesse sein. Denn Abmahnungen, gerade für Urheberrechtsverstöße, sind enorm teuer.

Wichtige Zusatzleistungen – Darauf sollten Sie achten!

Wenn Sie von einem Unternehmen ein Angebot für eine neue Webseite erhalten haben, sollten Sie darauf achten, welche Zusatzleistungen mit inbegriffen sind. Beispielsweise erhalten unsere Kunden alle 12 Monate lang kostenfreies Hosting auf unseren Servern. Ab dem Firmen Paket erhalten unsere Kunden sogar noch kostenlose Backups für 12 Monate sowie eine Basis Suchmaschinenoptimierung.  Diese Zusatzleistungen erhalten Sie oftmals bei ,,Billig-Anbietern’’ nicht und müssen dafür entsprechend eine Zusatzgebühr zahlen.

Fazit:

Nun, wie kann man also auf die Frage antworten, was nun eine professionelle Webseite kostet? Die Antwort ist: Exakte Preise kann man nicht nennen. Der Umfang einer Webseite ist immer individuell, ebenso sind auch die Preise individuell. Allerdings haben wir unter https://linkloewe.de/preise unsere Leistungen in Preis Pakete geschnürt, somit können Sie sich zumindest einen Überblick verschaffen, was eine professionelle Webseite in etwa bei uns kosten würde. Die Webseiten, welche von uns gestaltet werden, sind alle rechtssicher und halten den Anforderungen in 2018 stand. Allerdings gilt auch bei uns, wir arbeiten für jeden Kunden ein individuelles Angebot für die benötigten Leistungen aus.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.